Aktuelle EEG Vergütungssätze für Photovoltaikanlagen 2018 / 2019

Die neuen EEG Vergütungssätze für Photovoltaikanlagen haben sich seit Juli 2017 bis Ende Juli 2018 nicht verändert. Für PV-Anlagen die ab August 2018 bis Oktober 2018 ans Netz gehen bzw. bei der Bundesnetzagentur gemeldet werden sinkt die Einspeisevergütung leicht. Bei PV-Anlagen bis 10 kWp um 0,12 cent/kWh. Seit Februar 2017 wird die Vergütung für eingespeisten Solarstrom wieder vom Zubau ermittelt. Der Zubau in Deutschland von April 2018 bis einschließlich September 2018 betrug 1,596 MWp. Die Vergütungen gemäß §49 EEG 2017 ab Januar 2018 sind in der untenstehenden Tabelle aufgeführt.

Hintergrund des EEG-Änderungsgesetz

Der Bundesverband Solarwirtschaft nahm dazu wie folgt Stellung: "Das vom Bundestag verabschiedete EEG-Änderungsgesetz stärkt die Solarenergie. Es lohnt sich wieder, in die Photovoltaik zu investieren. Die Anzahl neu installierter Solarstromanlagen könnte 2017 erstmals seit fünf Jahren wieder spürbar wachsen. Dies erwartet der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) vor dem Hintergrund der gestern vom Deutschen Bundestag verabschiedeten Nachbesserungen am EEG 2017."

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht quartalsweise die Summe der installierten Leistung aller geförderten Photovoltaikanlagen in Deutschland, die zur Ermittlung und Veröffentlichung der für das Folgequartal geltenden Vergütungssätze für PV-Anlagen nach § 31 EEG 2014 dienen. Dabei werden Korrekturmeldungen zu bereits veröffentlichten Monatswerten berücksichtigt.

Der Zubau im Bemessungszeitraum der Degressionsberechnung liegt unter dem Zubaukorridor. Die Degression zum 1. November 2018, 1. Dezember 2018 und zum 1. Januar 2019 beträgt jeweils 1%

Die nachfolgende Tabelle enthält die diesem Wert zugrundeliegenden, teilweise korrigierten Monatswerte sowie die für das Folgequartal geltenden Vergütungssätze für PV-Anlagen.

Vergütungssätze bei Inbetriebnahme ab Januar 2018 bis Januar 2019 für Anlagen, die keine Erlöse aus der Direktvermarktung (verpflichtend ab 100 kWp Nennleistung) erzielen.

Inbetriebnahme Dachanlagen bis 10 kWp (Ct/kWh) Dachanlagen über 10 kWp bis 40 kWp (Ct/kWh) Dachanlagen über 40 kWp bis 100 kWp (Ct/kWh)

Anlagen auf Nichtwohngebäuden im Außenbereich, Dachanlagen und Anlagen auf Freiflächen bis 100 kWp (Ct/kWh)

Ab 01.01.2018 12,20 11,87 10,81 8,44
Ab 01.02.2018 12,20 11,87 10,81 8,44
Ab 01.03.2018 12,20 11,87 10,81 8,44
Ab 01.04.2018 12,20 11,87 10,81 8,44
Ab 01.05.2018 12,20 11,87 10,81 8,44
Ab 01.06.2018 12,20 11,87 10,81 8,44
Ab 01.07.2018 12,20 11,87 10,61 8,44
Ab 01.08.2018 12,08 11,74 10,50 8,35
Ab 01.09.2018 11,95 11,62 10,39 8,27
Ab 01.10.2018 11,83 11,50 10,28 8,18
Ab 01.11.2018 11,71 11,38 10,17 8,09
Ab 01.12.2018 11,59 11,27 10,07 8,01
Ab 01.01.2019 11,47 11,15 9,96 7,93

Degressionsberechnung nach § 49 EEG 2017 Abs. 3 in Abhängigkeit vom Zubau.

Für Freiflächenanlagen größer 750 kWp wird die Förderung gemäß EEG 2017 über Ausschreibungen bestimmt; Die Höhe des anzule-genden Werts entspricht dem Zuschlagswert des bezuschlagten Gebots, dessen Gebotsmenge der Solaranlage zugeteilt worden ist (§ 38b Abs. 1 EEG (2017))

Die Tabelle wurde auf Basis des am 28.12.2016 im Bundesgesetzblatt veröffentlichten Gesetzes erstellt. Für die Richtigkeit der Angaben übernimmt Photovoltaik4all keine Gewähr. Rechtlich verbindlich sind nur die durch die Bundesnetzagentur veröffentlichte Vergütungssätze.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Angabe der Vergütung

    Sie haben einen Fehler ganz oben in der Beschreibung: "gemeldet werden sinkt die Einspeisevergütung leicht. Bei PV-Anlagen bis 10 kWp um 0,12 cent / kWh. Seit Februar 2017 wird die Vergütung für …."
    Das sind nicht 0,12 Cent / kWh sondern 12 Cent / kWh oder 0,12 € / kWh. Weiter unten in der Tabelle stehen die Werte richtig!

  • Danke für den Hinweis

    Wir haben den Fehler soeben korrigiert. Danke für das aufmerksame lesen.

  • Korrektur der Korrektur

    Jetz haben sie wirklich einen Fehler! Sie schreiben "Für PV-Anlagen die ab August 2018 bis Oktober 2018 ans Netz gehen bzw. bei der Bundesnetzagentur gemeldet werden sinkt die Einspeisevergütung leicht. Bei PV-Anlagen bis 10 kWp um 12 cent/kWh." Sprich es geht um die Differenz der Beträge ab dem 01.07 und dem 01.08. Diese Differenz beträgt 0,12 cent/ kWh, nämlich von 12,20 cent/kWh auf 12,08 cent/kWh.
    Ihre ursprüngliche Formulierung war somit in meinen Augen korrekt!

    LG

  • Einspeisevergütung Dachanlagen >100KwP

    Hallo, wie hoch ist denn die aktuelle Vergütung für solche Dachanlagen, ab vorauss. Wwinter 2018 ?

  • so ist es richtig und Photovoltaik lohnt sich mehr als jemals zuvor

    ....sinkt die Einspeisevergütung leicht. Bei PV-Anlagen bis 10 kWp um 0,12 cent/kWh....so ist es richtig und lohnt sich mehr als jemals zuvor. :-)

  • Frage

    Ich frage mich wieso ein Unterschied gemacht wird zwischen Dachanlagen und Anlagen, die auf der grünen Wiese aufgeständert werden. Für mich war es wesentlich einfacher so etwas auf der Wiese zusammenzubauen als auf meinem Dach rum zu turnen. Die Kapazität ist die gleiche 9,9 kWp.

Passende Artikel
Auf Lager
BYD B-Box HV + SMA SB Storage BYD B-Box HV Hochvolt LiFePO + SMA SB Storage...
Inhalt 1 Stück
ab 5.690,00 € *
LG Chem RESU 10H (400V) - SMA SB Storage 5.0 Speicher-Set LG Chem RESU 10H (400V) - SMA SB Storage 5.0...
Inhalt 1 Stück
ab 7.190,00 € *
- 27,27
Auf Lager
TIPP!
LG Solar LG365Q1C-A5 NeON R LG Solar LG365Q1C-A5 NeON R
Inhalt 1 Stück
352,00 € * 484,00 € *
- 16,5
Auf Lager
6,480 kWp LG Solar LG360Q1C-A5 NeON R / LG ESS Speicher 6,570 kWp PV LG365Q1C-A5 NeON R und LG ESS...
Inhalt 1 Stück
13.690,00 € * 16.395,00 € *
Auf Lager
LG Chem RESU 10H + SE5000H HD Wave SET SolarEdge Speicherset LG Chem RESU 10H +...
Inhalt 1 Stück
7.290,00 € *