Sicherheit Photovoltaik: Was passiert, wenn mein Haus mit PV-Anlage brennt?

Feuerwehrleute und andere Einsatzkräfte, die zu einem Brand gerufen werden, schalten als Sicherheitsvorkehrung normalerweise die Stromversorgung des betroffenen Gebäudes ab. Dennoch erzeugen PV-Module weiterhin bei Sonnenschein eine hohe Spannung, selbst wenn das System nicht mehr an das Stromnetz angeschlossen ist. Bereits 3-4 verstringte Module erzeugen eine Spannung von mehr als 150 V. Diese Spannung stellt für Einsatzkräfte ein zusätzliches Risiko dar und behindert so eine gefahrlose Brandbekämpfung.

Abhilfe durch die VDE-AR-E 2100-712 & der OVE-Richtlinie R11-1

Mit Einführung der Anwendungsregeln wurden zum ersten Mal einheitliche Grundlagen für Installateure gelegt. Ziel der Anwendungsregeln ist es, durch baulich organisatorische oder technische Maßnahmen das Risiko für Rettungs- und Einsatzkräfte zu minimieren. Das hilft die Akzeptanz von PV-Anlagen und deren Sicherheit, auch für Anlagenbetreiber, weiter zu steigern.

1. Möglichkeit von baulichen Maßnahmen

Brandschutzgerechte Verlegung
=> Kostenintensiv, erfordert zusätzliche Zertifizierungsmaßnahmen für den Installateur und eine regelmäßige Wartung bzw. Instandhaltungsmaßnahmen verursachen höhere Betriebskosten
=> Komplette Verkabelung außerhalb des Gebäudes. Umständlich und nicht immer realisierbar
(Wärmedämmverbundsystem!)

2. Möglichkeit von elektrischen Maßnahmen

Abschaltung der gefährlichen Spannung auf Modulebene
=> durch Einbau eines Feuerwehrtrennschalters=> durch die Installation von SolarEdge Leistungsoptimierer der P-Serie

Was bedeuten die Anwendungsregeln VDE-AR-E 2100-712 und die OVERichtlinie R11-1 für mich?

Die Anwendungsregeln haben seit ein paar Jahren Gültigkeit und spiegeln den aktuellen Stand der Technik wieder. Das bedeutet wiederum, dass der PV-Installateur dafür Sorge tragen muss, nach diesem Stand zu installieren. Eine Missachtung kann als fahrlässiges Handeln ausgelegt werden und birgt das Risiko, dass im Schadensfall der Versicherer nicht für diesen aufkommt.

Was bedeutet SafeDC?

SafeDC ist eine patentierte, integrierte Sicherheitslösung im SolarEdge System. Die Leistungsoptimierer reduzieren die Spannung auf eine Sicherheitsspannung von 1V DC.

“Manuelles Abschalten der Anlage auf Modulebene”
- durch Abschalten des Wechselrichters

“Automatische Abschaltung der Anlage auf Modulebene”
- bei Trennung vom AC-Netz
- bei Leitungsbrüchen auf den Strangleitungen
- automatische Abschaltung bei zu hohen Temperaturen

Alle hilfreichen Informationen finden Sie hier im Merkblatt von SolarEdge:

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Auf Lager
SolarEdge SE5K Wechselrichter SolarEdge SE5K E-Series Wechselrichter
Inhalt 1 Stück
1.190,00 € *
SolarEdge P300-5 (MC4) rahmenmontiert SolarEdge P300-5 (MC4) Leistungsoptimierer
Inhalt 1 Stück
ab 47,27 € *
Auf Lager
Solar Edge SE8K Wechselrichter SolarEdge SE8K E-Series Wechselrichter
Inhalt 1 Stück
1.459,00 € *
Auf Lager
SolarEdge Feuerwehr Sicherheits Gateway SolarEdge Feuerwehr-Sicherheits-Gateway
Inhalt 1 Stück
357,56 € *