Gewinnung des hochreinen Siliziums - Das Grundmaterial, der am weitesten verbreiteten kristallinen Solarzellen, ist Silizium (Si). Es ist nach Sauerstoff das zweit häufigste Element der Erde. 15% der gesamten Masse der Erde ist Silizium. Betrachtet man nur die für uns erreichbare Erdkruste, dann sind es sogar über 25%. Silizium gibt es also sprichwörtlich wie Sand am Meer. Es kommt meist als Siliziumoxid vor. In reinster Form als Quarz bekannt.
Seit einigen Jahren hat sich bei Solarmodulen eine Standartlaufzeit der Herstellergarantie von 10 Jahren etabliert. Viele Kunden wünschen sich aber, ähnlich wie bei Wechselrichtern eine Garantieverlängerung auf 15, 20 oder sogar 25 Jahren.
In der Gesellschaft hält sich vor allem bei Photovoltaikgegnern die Behauptung, eine Anlage würde weniger Energie erwirtschaften als zu ihrer Herstellung benötigt wurde. Stimmt das, so könnte man die Sinnhaftigkeit der Photovoltaik durchaus in Frage stellen.
Das Erste, dass einem bei Photovoltaik als erneuerbare Energie wohl in den Sinn kommt ist der grüne Gedanke. Photovoltaik ist eine Form der nahezu freien Energieerzeugung. Man kann also aktiv zur Reduktion des Treibhauseffektes und damit der Verringerung der Erderwärmung beitragen.