Die EEG Umlage auf den selbst erzeugten und eigenverbrauchten Strom muss ab einer Anlagengröße über 30 kWp gezahlt werden. Die Höhe der EEG-Umlage wird „gleitend“ eingeführt Trotz dieser Abgabe sind neue PV-Anlagen weiterhin für den Anlagenbetreiber wirtschaftlich.
Nein. Nur bei Photovoltaikanlagen ab 25 kWp ist eine technische Einrichtung zur fernsteuerbaren Reduzierung der Erzeugung gefordert.

Bei Anlagen größer 7 kWp und kleiner 25 kWp besteht Wahl zwischen 70% Regelung oder Funkrundsteuerempfänger. Für Anlagen mit einer Leistung von weniger als 7 Kilowatt müssen weder Ist-Einspeisung noch die ferngesteuerte Regelung ermöglicht werden.